Bald geht sie wieder los - die Segelsaison...!!!

Während unsere Theorieausbildung auch in den Wintermonaten läuft, gehen die Boote erst ab ca. April auf's Wasser - und dann geht's auch los mit den Reiseberichten!!!!

 

Die SGBR (Sporthochsee-Segler-Gemeinschaft Bocholt-Rhede) feierte am 22.Mai 2016 einen gelungenen Familientag am Aasee in Bocholt.

Fast ohne Spuren des Hochwassers konnten dabei bei strahlendem Sonnenschein die Fortschritte bei der Gestaltung des neuen Jugendtreffs des Vereines live begutachtet werden.

Der vom ehemaligen Familienwart Manni Wüpping mit Hilfe vieler freiwilliger Helfer aus den Vereinsreihen zum mobilen Treffpunkt umgebaute Bauwagen wurde vom jungen Graffiti-Artist Kai Brunsbach aus Rhede rundum mit Graffitikunst verschönert. Die Vereinsmitglieder und auch viele Passanten verfolgten gespannt am Familientag live vor Ort, wie der 21jährige Halbchilene mit gekonnten Sprühstößen aus seinen Spraydosen den Bauwagen in einen coolen Treffpunkt für Jugendliche verwandelte. Für den sympathischen jungen Rhedenser, der kurz vor der Vollendung seiner Ausbildung zum Maler und Lackierer steht, ist es bereits die 2. Auftragsarbeit. Nach erfolgreichem Abschluss seiner Ausbildung im vergangenen Dezember plant der gebürtige Dortmunder eine mehrmonatige Reise nach Chile zu den Wurzeln seiner Familie, anschließend steht ein Hochschulstudium voraussichtlich als Kommunikationsdesigner an.

Da sein Herz allerdings auch für die Tätowierkunst schlägt, hat sich der vielseitig begabte Spross einer Künstlerfamilie eine eigene Tätowierausrüstung zugelegt und hofft, als Gasttätowierer in namhaften Studios seine Fähigkeiten aus- und ein weiteres Standbein aufbauen zu können. Weitere Infos gibt er gern unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die ursprünglich geplante Vereinsregatta auf den Bahia-Jollen musste leider verschoben werden, dafür wurde aber die Anwesenheit vieler Vereinsmitglieder genutzt, eine Einweisung in die Besonderheiten des Auf-und Abbaus der neuen Vereinsjollen abzuhalten. Viele Vereinsmitglieder nutzten das gute Segelwetter, um in Vereinsjollen einige Schläge auf dem Aasee zu machen. Für das leibliche Wohl war mit Grillen und Getränken bestens gesorgt, für Kinder gab es neben der Möglichkeit, Optis zu segeln, unterschiedliche Belustigungen wie Kreidemalen und sogar Treckerfahren.