.... nach Flaute kommt auch wieder Wind, auch wenns wenig ist, so gab es viel Schmetterling segeln und natürlich durfte der Blister nicht fehlen. Auch bei wenig Wind ergab sich damit ein guter Schnitt und wir erreichten den nächsten Hafen zum Glück doch noch vor Sonnenuntergang. Diese Marina überzeugt durch ein excellentes Sanitärgebäude jedoch hat wie immer alles seinen Preis (Hafengebüh 50€)

46sm

 

Tag 3

... nach Flaute kommt auch wieder Wind, auch wenns wenig ist, so gab es viel Schmetterling segeln und natürlich durfte der Blister nicht fehlen. Auch bei wenig Wind ergab sich damit ein guter Schnitt und wir erreichten den nächsten Hafen zum Glück doch noch vor Sonnenuntergang. Diese Marina überzeugt durch ein excellentes Sanitärgebäude jedoch hat wie immer alles seinen Preis (Hafengebüh 50€)

46sm

 

Tag 2:

Nachdem wir das Hafenfest gut überstanden hatten ging es mit wenig bis keinem Wind nach Bagenkop. Dort erwartete uns eine sehr nette scandinavische Marina. Tagesstrecke gemütliche 35sm.

 

 

Liebe Teilnehmer,

 

bitte druckt Euch die folgende Anmeldung aus und gebt sie vollständig ausgefüllt an uns zurück.

(Druck/Download über die >> Download Schaltfläche am Ende der Seite)

 

Loading...

 

Die SGBR (Sporthochsee-Segler-Gemeinschaft Bocholt-Rhede) feierte am 22.Mai 2016 einen gelungenen Familientag am Aasee in Bocholt.

Fast ohne Spuren des Hochwassers konnten dabei bei strahlendem Sonnenschein die Fortschritte bei der Gestaltung des neuen Jugendtreffs des Vereines live begutachtet werden.

Der vom ehemaligen Familienwart Manni Wüpping mit Hilfe vieler freiwilliger Helfer aus den Vereinsreihen zum mobilen Treffpunkt umgebaute Bauwagen wurde vom jungen Graffiti-Artist Kai Brunsbach aus Rhede rundum mit Graffitikunst verschönert. Die Vereinsmitglieder und auch viele Passanten verfolgten gespannt am Familientag live vor Ort, wie der 21jährige Halbchilene mit gekonnten Sprühstößen aus seinen Spraydosen den Bauwagen in einen coolen Treffpunkt für Jugendliche verwandelte. Für den sympathischen jungen Rhedenser, der kurz vor der Vollendung seiner Ausbildung zum Maler und Lackierer steht, ist es bereits die 2. Auftragsarbeit. Nach erfolgreichem Abschluss seiner Ausbildung im vergangenen Dezember plant der gebürtige Dortmunder eine mehrmonatige Reise nach Chile zu den Wurzeln seiner Familie, anschließend steht ein Hochschulstudium voraussichtlich als Kommunikationsdesigner an.

Da sein Herz allerdings auch für die Tätowierkunst schlägt, hat sich der vielseitig begabte Spross einer Künstlerfamilie eine eigene Tätowierausrüstung zugelegt und hofft, als Gasttätowierer in namhaften Studios seine Fähigkeiten aus- und ein weiteres Standbein aufbauen zu können. Weitere Infos gibt er gern unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die ursprünglich geplante Vereinsregatta auf den Bahia-Jollen musste leider verschoben werden, dafür wurde aber die Anwesenheit vieler Vereinsmitglieder genutzt, eine Einweisung in die Besonderheiten des Auf-und Abbaus der neuen Vereinsjollen abzuhalten. Viele Vereinsmitglieder nutzten das gute Segelwetter, um in Vereinsjollen einige Schläge auf dem Aasee zu machen. Für das leibliche Wohl war mit Grillen und Getränken bestens gesorgt, für Kinder gab es neben der Möglichkeit, Optis zu segeln, unterschiedliche Belustigungen wie Kreidemalen und sogar Treckerfahren.

 

Woche 3

Crew: Christian, Helmut, Thomas und Lothar

Start: Burgstaaken auf Fehmarn

1. Tag

Kaum ist der SGBR auf Fehmarn, wird in Burgstaaken ordentlich bis in den frühen Morgen gefeiert. 

Hafenfest in Burgstaaken, optimal um einen schönen Törn zu starten.

Nach gutem Essen, norddeutschem Bier, einem Besuch in der Haifischbar und guter Livemusik endete der erste Tag erst am Sonntag Morgen. 

 

   

Unterkategorien