IG Aasee Regatta 2020

Neue Stadtmeister im Segeln – 3 neue Stadtmeister aus den Reihen der SGBR!!!

Für Bocholts Seglerinnen und Segler gab es am vergangenen Wochenende nach vielen Monaten ohne Segeln auf dem Bocholter Aasee endlich wieder ein Highlight. Da aufgrund der Corona-Pandemie auch unsere normalerweise an diesem Termin stattfindende Klumpenregatta  abgesagt werden musste,  wurden die neuen Bocholter Stadtmeister im Segeln bei einer ausschließlich IG-Aasee-internen Wettfahrt ermittelt.
25 Boote der drei teilnehmenden Bocholter Segelvereine Bocholter Yacht Club (BYC), Wassersportverein (BWV)und Sporthochsee-Segler-Gemeinschaft Bocholt-Rhede (SGBR) gingen in den drei Bootsklassen Regatta-, Fahrten- und Jüngstenboote an den Start. Organisiert wurde die Wettfahrt von den drei Regattawarten der IG Aasee Jens Ziesmann (BWV), Thorsten Willemsen (BYC) und Markus Pottgießer (SGBR).

Neuer Stadtmeister bei den Jüngsten und damit wieder Gewinner des größten Wanderpokals wurde der letztjährige Vizestadtmeister Simon Grunden (SGBR) vor Justin Duwendag (SGBR) und Max Liedtke (BYC).
Bei den Fahrtenbooten lösten Hans-Georg und Marianne Schroer (ebenfalls SGBR) ihre Vereinskollegen Lukas Müller und Christian Terörde ab und holten sich nach einigen Jahren Abstinenz den Stadtmeistertitel und –pokal vor Martin und Annika Pflug und Helmut Goldschmidtböing/Angelika Eckers vom BYC. Die Juniorenwertung bei den Regattabooten gewann erstmalig Tom Engemann (SGBR) mit dem 6. Platz in der Gesamtwertung vor Nele Waterkamp vom BWV. Bei der Senioren-Regattawertung siegte zum 3. Mal in Folge Thomas Benning  vom Bocholter Yacht-Club mit seinem Vorschoter Andreas Rösing. Damit geht der Stadtmeisterpokal, ein Wanderpokal, in seinen Besitz über. Sein Vereinskollege Kolja Paus schaffte es in seinem 2. Jahr in der Seniorenwertung auf den 2. Platz, nachdem er zuvor in der Juniorenwertung jahrelang dominierte und der Wanderpokal des Stadtmeisters ebenfalls schon in seinen Besitz übergegangen ist. Dritte wurden hier Thomas Nießing und Anna Winter vom BWV.

Kevin Duwendag/Niklas Schenk (5. Platz) und Jonas Thielkes/Lotte Engemann (7. Platz)  schlugen sich achtenswert bei ihrem 1. Start in der Fahrtenklasse – bislang waren sie in der Jüngstenklasse erfolgreich gestartet.

Nach der plötzlichen Stegsperrung im letzten Jahr wegen Sicherheitsmängeln und dem Corona-Lockdown in diesem Jahr mit anschließender Sperrung des Aasees wegen der Blaualgen absolvierten die Seglerinnen und Segler eine seglerisch sehr anspruchsvolle Wettfahrt mit je drei Läufen am Samstag und am Sonntag. Jeder Lauf bestand wiederum aus drei abgesteckten Runden in der Surferbucht des Aasees mit kurzen Schlägen.  Vor allem am Samstag lieferten sich die Teilnehmer bei sehr gutem Regattawetter mit 4, in Böen sogar 6 Beaufort Windstärke auf engem Raum teilweise spannende Kopf-an-Kopf-Rennen, während sich der Sonntag windtechnisch etwas ruhiger gestaltete.

Weil Zuschauer aufgrund der Coronabestimmungen leider untersagt waren und nur vorab registrierte Betreuer und Helfer neben den Aktiven auf dem Steg zugelassen waren, wurde die Siegerehrung diesmal im kleinen Rahmen in der neuen Schutzhütte der neuen Steganlage abgehalten und von Markus Pottgießer (Regattawart SGBR) moderiert. Alle Beteiligten kamen zum Fazit, dass es unter den gegebenen Umständen eine gelungene Veranstaltung war. Sie unterstrich das gute Zusammenspiel der drei in der IG-Aasee vertretenen Segelvereine, die besonders in den letzten Monaten beim gemeinsamen Bau der Steganlage und der Schutzhütte enorm zusammengewachsen sind.